(K)ein Thema

Das Klima wäre (k)ein Thema schrieb ich 2011 und in allen folgenden Jahren – es war (k)ein Thema

2019

2019 aber war das Klima plötzlich DAS Thema,

oh, nicht, dass sich viel geändert hätte,

auch kein rechtes Klimaabkommen ist zustande gekommen,

aber es gab trotzdem fast kein grösseres Thema.

 

Es hat sich Ende 2018 abgezeichnet,

ein junges Mädchen hat die Welt aufgerüttelt.

Na ja, nicht die ganze Welt, nicht die Mächtigen, 

aber die jungen Leute weltweit, und es waren viele.

 

Sie schwänzten die Schule - Fridays for future

Sie gingen auf die Strasse – für ihre Zukunft.

Anfangs hat man sie belächelt, nicht ernst genommen.

Dann hat man mit Strafen gedroht wegen der Schule.

 

Aber die jungen Leute liessen sich nicht beirren

Sie steckten die Studenten an, dann die Eltern,

Oma und Opa, die Lehrer und die Grünen Parteien.

Überall auf der Welt zeigte es sich bei den Wahlen.

 

Die Grünen legten mächtig zu, hoffentlich bleiben sie sich treu.

Denn noch immer regiert die Wirtschaft, das Geld, die Welt.

Die flammende Rede von Greta Thunberg hat nichts bewirkt,

jedenfalls nichts bei den Politikern, nichts beim Klimaabkommen.

 

Ursprünglich geplant war die Klimakonferenz in Brasilien

Aber Bolsonaro hat sich geweigert Gastgeber zu sein.

Kein Wunder, lässt er doch den Regenwald abholzen und abbrennen.

Ihm ist das Geld wichtiger als der Erhalt der grünen Lunge dieser Erde.

 

Australien hat u.a. ein besseres Abkommen blockiert,

dabei brennt es dort seit Wochen an verschiedensten Orten. 

Auf einer Fläche, zweimal so gross wie die Schweiz, verbrannte Erde.

Aber an der Kohle halten sie fest, das Klima ist kein Thema.

 

Bei mir bleibt es ein Thema!

Was werde ich über das Jahr 2020 schreiben, 

wenn ich das Jahr Revue passieren lasse?

Nach 10 Jahren immer noch – (k)ein Thema?

 

2018

Es ist schon fast langweilig,

aber das Klima ist immer noch (k)ein Thema.

 

Was hatten wir für einen Sommer?

Hitze satt und Wasser knapp!

Die Gletscher schmelzen

und jetzt am Ende des Jahres

werden Schneekanonen eingesetzt

die unendlich viel Wasser verbrauchen,

für die Wintersportler.

Es ist immer noch das Geld,

dass uns unvernünftig sein lässt.

 

Und statt den CO2 Ausstoss zu verringern

haben wir ihn gesteigert.

 

Heute am 29.12.2018

an dem ich das Klimajahr Revue passieren lasse

fehlt der Schnee

 


2017

In 2015 hat es ein Abkommen in Paris gegeben.

Alle haben gejubelt.

Umgesetzt werden soll es 2020.

 

Jetzt in 2017 schert die USA aus,

Trump steht nicht dazu.

Geld regiert sein Denken und Handeln,

 

Meine Skepsis war also berechtigt.

 

2011 war es kein wirkliches Thema,

nicht für die Mächtigen dieser Welt.

2012 und leider auch 2013 nicht,

2014 immer noch nicht

in Paris 2015 kam Hoffnung auf.

 

Das Wetter mit seinen Kapriolen

und leider Katastrophen bleiben 2016.

Im Winter fehlte der Schnee.

Im Frühling gab es Hitzetage.

Der Sommer war nass.

 

Klimawandel und Massnahmen dagegen

stehen leider nur sehr begrenzt auf

der politischen Tagesordnung.

 

 

Also bleibt das Klima bei mir immer noch (k)ein Thema.

Am 19.12.2014 schrieb ich ein Gedicht zum Thema
"Winter und Klima"


2016

Der Winter 2015/16 kam erst im Januar

Wir hatten vier Tage lang Schnee

Und zwei Wochen lang Minustemperaturen.

 

An Weihnachten war es richtig warm

da kamen schon Frühlingsgefühle auf.

Manche Bäume blühten schon.

 

Wird sich in der Klimapolitik wirklich was ändern?

Ein Abkommen hat es in Paris ja gegeben.

Alle haben gejubelt.

 

Aber umgesetzt werden soll es 2020

Ist es dann nicht schon zu spät?

Meine Skepsis bleibt.

 

Die Wirtschaft hat Vorrang,

denn Geld regiert die Welt,

nicht Klima und nicht Leid.

 

2011 war es kein wirkliches Thema,

nicht für die Mächtigen dieser Welt.

2012 und leider auch 2013 nicht,

2014 immer noch nicht

und in Paris 2015 ist noch

nur eine Erklärung auf Papier

 

Ich bleibe dran an diesem Thema!

2014

Das Klima wäre ein Thema schrieb ich 2011 – es ist immer noch (k)ein Thema

 

Dieser letzte Winter war seltsam,

der Sommer an manchen Tagen viel zu heiss

der Regen fehlte an vielen Orten.

 

Andernorts gab es dafür

Überschwemmungen, Erdrutsche

Zerstörte Häuser und Tote.

 

Ist das der Klimawandel?

Spüren wir jetzt die Erderwärmung?

Erleben wir jetzt die folgen?

 

Aber ändern wird sich wahrscheinlich nichts.

Ein wirkliches Klimaabkommen hat es nicht geben.

Nur viele Absichtserklärungen.

 

Der nächste Klimagipfel ist in Paris.

Wird er etwas bewirken?

Ich bin inzwischen ohne Illusionen.

 

Die Wirtschaft hat Vorrang,

denn Geld regiert die Welt,

nicht das Klima und nicht das Leid.

 

2011 war es (k)ein Thema,

2012 und leider auch 2013,

2014 und ich befürchte auch 2015.

 

Bei mir bleibt es ein Thema!